Scola P2021-09-29T08:42:01+02:00

„Der Wille zum Sinn bestimmt unser Leben! Wer Menschen motivieren will und Leistung fordert, muß Sinnmöglichkeiten bieten. 

(Viktor Frankl)

SCOLA P

Die Schule der Pedaktik

Eine Schule zur gemeinsamen Erforschung, zum Entwickeln und transformativen Lernen

Das Freiburger Institut für Persönlichkeitsdidaktik (Pedaktik) arbeitet in der Scola P mit Menschen aus unterschiedlichen Disziplinen und Fachbereichen, die bereits in Kontakt mit Christoph Röckelein und dem Institut gekommen sind.

Jeder und jede ist hier zugleich lehrende und lernende Person – Scola P versteht sich selbst als eine lernende Organisation und Gemeinschaft auf Zeit. Für alle Beteiligte ist die Scola P ein kollegiales, wechselwirkendes Format einer kontinuierlichen Weiterbildung in Zeiten der Transformation.

Scola P und ihre Intention:

Das Potenzial einer haltungsorientierten Persönlichkeitsbildung und den Ansatz von transformativem Lernen in und durch die Pedaktik weiter zu entfalten

Rahmenbedingungen zu schaffen, um die Zukunft des Instituts kontinuierlich „ankünftig“ werden lassen

Fruchtbare Bildungsmomente zu ermöglichen und zu teilen
zur Weiterentwicklung der Pedaktik und ihrer Qualitätssicherung, beispielsweise durch gemeinsame Veröffentlichungen, Podcast und das gemeinsame Arbeiten

Unsere Erkenntnisse und Gedanken teilen wir über unterschiedliche Formate zum Weiterdenken und als Inspiration und Impuls.

„Mir und meinem Institut geht es bei Scola P um einen kollaborative Bildungsprozess von innen nach außen und um transformatives Lernen – eine Verwirklichung und Erneuerung des Bewusstseins. Abgeleitet vom lateinischen „transformare“, also von „trans“, was so viel wie „über etwas hinaus“ bedeutet und „forma“, der Gestalt, geht es um ein Hinauswachsen über das Bisherige. Das ist lernen in einer völlig neuen Qualität.“
Christoph Röckelein, Freiburger Institut für Persönlichkeitsdidaktik

Das könnte sie ebenfalls interessieren:

Aktuelle Veranstaltungen zu Scola P

Anstehende Veranstaltungen

Nach oben